Mai
Aufrufe
Kommentare

Diesen Artikel teilen

Jeder kennt Sie, jeder nutzt Sie. Texte für Suchmaschinen. Wichtig hierbei: den lesenden Besucher nicht vergessen. Doch worauf kommt es aus an?
Bewertung ooooo 5 von 5 Sternen

Erfolgreiche Text zu schreiben ist Grundstoff einer jeder Landingpage. Natürlich gilt dies auch für Startseitentexte und Texte die auf bestehenden Unterseiten integriert werden sollen.

Jeder hat es sicherlich schonmal gehört: Keyworddichte. Dieser Begriff beschreibt das prozentuale Vorkommen des Suchbegriffes in einem Text. Kommt ein Wort 40 mal in einem Text mit 400 Wörtern vor (bei einem Long-tail Keyword teilen Sie zuerst die Anzahl aller Wörter durch die Anzahl der Wörter des Long-tail Keywords), so liegt die Keyworddichte bei 10%. Insgesamt sollte ein Suchbegriff bei rund 4-6% Keyworddichte liegen. Hat man nun keinen Inhalt außer dem Text auf der Seite, so gilt für den Text eine zu erreichende Keyworddichte von 4-6%. Ist hingegen auf der entsprechenden Seite noch anderer Text vorhanden, so muss im Text selbst die Keyworddichte etwas höher liegen. Achten Sie jedoch darauf im Text selbst nie mehr wie 8-10% zu erreichen (wobei dies auch schon sehr hoch ist, arbeiten Sie an diesen Stellen lieber mit Synonymen.), da sonst Keywordspamming als einzigste Bewertung Ihres Textes von Suchmaschinen gespeichert wird.

 

Schön und gut, das wars?

Nein, bei weitem noch nicht. Zwar ist die Keyworddichte (zu deutsch eigentlich Suchbegriffsdichte) ein wichtiger Faktor, doch kommt es auch auf den Text selber darauf an. Suchmaschinen und Besucher sind sich immer ähnlicher. Beide suchen nach dem Begriff im Text um Anhaltspunkte zu finden. Zeigen Sie deshalb den Suchbegriff direkt auf. Stellen Sie diesen in den Titel, in die Meta Tags, in eine ggf. vorhande Breadcump, in die Überschrift Ihres Text und möglichst weit vorne in Ihren Text.

 

Sie ranken immernoch nicht gut?

Neben Off Page Faktoren, den bereits angesprochenen On Page Faktoren, eine klare Strukturierung Ihrer Webseite, eine vollständige Sitemap und vielem mehr kommt es bei geschriebenen Texten ebenso auf die Wahl des Suchbegriffes an.
Damit meinen wir nicht ob Sie statt Anwalt lieber Rechtsanwalt oder Fachanwalt wählen sollten, diese Entscheidung sollte bereits mittels gewisser Recherchen, wie z.b. über das Google Adwords Keyword Tool, gefallen sein. Man sollte jedoch beachten, dass Suchbegriffe meistens in der Grundform verwendet werden. So mag ein Beitrag mit dem Titel "Die perfekte Planung Ihres Gartens" interessant sein, jedoch wird zu meist eher nach der angesprochenen Grundform, also nach "Garten" gesucht. Umgehen Sie dieses Problem und nutzen Sie stattdessen eine Überschrift wie "Garten: Die pefekte Planung".

Viele stellen sich auch oftmals die Frage ob nun der Singular oder Plural eines Wort häufiger gesucht wird.Ja leider gibt es darauf keine allgemeine Antwort, bei dem einen Begriff wird eher der Singular gesucht, bei einem anderen eher der Plural. Nutzen Sie dazu ein Analysetool wie das Google Adwords Keyword Tool und überprüfen Sie ihr Suchbegriff auf dieses Merkmal (eine von beiden Varianten hat ein höhere Suchvolumen und ist daher für Sie interessanter).

Vergessen Sie ebenfalls nicht Suchbegriffskombinationen auf Ihre Reihenfolge zu suchen. So wird häufiger nach "download kostenlos" wie nach "kostenlosem download" gesucht. Machen Sie also aus "Bei uns erhalten Sie Ihre Analyse als kostenlosen Download" zu "Bei uns erhalten Sie Ihre Analyse als Download kostenlos!".
Zu guter letzt gibt es Wörter die man sowohl zusammen als auch getrennt schreiben kann, welche Schreibweise sollten Sie wählen?
Generell sollten Sie beide Varianten aufführen, die weniger gesuchte lediglich 1-2 mal un die mehr gesucht häufiger (bis zur gewünschten Keyworddichte). Welche von beiden Varianten mehr und welche weniger gesucht wird, finden Sie über das Google Adwords Keyword Tool heraus.

 

Zusammenfassung

  • Keyworddensity (z.dt. Suchbegriffsdichte, oft verwendet als Keyworddichte): 4-6%
  • Suchbegriff im Titel, in den Meta Tags, in der Überschrift, in Ihrer Breadcump und am Anfang des Texte verwenden (wen möglich auch in den Verlinkungen).
  • Suchbegriff in der Grundform verwenden
  • Überprüfen, ob im Singular oder im Plural öfters gesucht wird
  • Reihenfolge bei Suchbegriffskombinationen analysieren
  • Überprüfen Sie Ihren Suchbegriff, ob dieser häufer in der getrennt oder in der zusammengeschriebenen Variante verwendet wird

Tags: tools, online marketing, kostenlos


Kommentare

Kommentar hinzufügen

Insgesamt sind 3 Kommentare vorhanden. Wir freuen uns, wenn auch Sie einen Kommentar verfassen.
Vermeiden Sie dabei bitte Spam. Wir behalten uns vor, Kommentare unbegründet zu entfernen.

Juni

Gigase schrieb um 23:03:
Die Erklärung zur Bedeutung der Keywords bzw. deren Platzierung find ich prima. Bei unserer Website haben wir das ebenfalls berücksichtigt. Soviel ich allerdings gehört habe ist mindestens so wichtig dass die Seite verlinkt ist. Wie funktioniert denn dies ?

Juni

Gast666 schrieb um 10:00:
Hallo! Einfach mal in den anderen Blog Artikel "Fast 100 internationale Backlinks" schauen.

Juni

Erik E. Schürmann schrieb um 10:09:
Frage: "Kommt ein Wort 4 mal in einem Text mit 400 Wörtern vor, so liegt die Keyworddichte bei 10%" - wie errechnet sich diese Keyworddichte? Denn für mich wären 4 aus 400 lediglich 1%.

40 aus 400 wären 10%, wie genau definiert sich also hier die Keyworddichte?