Februar
Aufrufe
Kommentare

Diesen Artikel teilen

Google und Bing bestätigen offiziell das die Popularität einer Website bei Social Media Plattformen ein Ranking-Faktor ist.
Bewertung ooooo 5 von 5 Sternen

Vor kurzem wurde (auf Anfrage von Danny Sullivan - Search Engine Land) von Vertretern der Suchmaschinen Google und Bing endgültig bestätigt, was bereits lange durch die SEO-Welt geistert: Die Popularität einer Website bei Social Media-Plattformen wie Twitter oder Facebook fließt als "soziales Qualitätssignal" in das Suchmaschinen-Ranking ein (SocialRank).

Wir schauen uns das ganze im Bezug auf Twitter mal genauer an. Da es bis dato jedoch kein gesichertes Wissen gibt (wie immer...), welche Faktoren genau und in welchem Umfang in den SocialRank einfließen, betrachten wir die messbaren Faktoren.

Faktor: Follower
Eine Rolle spielen selbstverständlich die Follower. Je mehr Follower, desto höher die Bedeutung. Allein die Quantität kann es jedoch nicht sein, da dieser Faktor zu simpel zu manipulieren ist: Follower können gekauft werden, neue Profile können multipel angelegt werden, mehrerer Profile über Tools verwaltet werden, etc. Das alles kennen wir bereits aus dem Linkbuilding und auch hier lässt sich sagen: Quantität alleine bringt es natürlich nicht.

Das Thema Qualität wird somit wichtig. Hier kommen mindestens drei Faktoren in Frage, um einen Account zu bewerten.

Faktor: Alter
Der Faktor Alter eines Accounts dürfte eine ähnliche Rolle wir das Alter einer URL im Bereich SEO spielen. Problematisch ist allerdings, dass ein Account vielleicht vor langer Zeit angelegt wurde, jedoch inaktiv ist, da nicht gepflegt.

Faktor: Aktivität
Die Aktivität eines Twitter-Accounts ist einfach anhand der Anzahl der verfassten Tweets festzustellen. Dies ist jedoch wahrscheinlich kein großer Qualitätsfaktor, da einfach ständig neue Tweets generiert werden könnten.
Wir vermuten das die Aktivität erst in Kombination mit anderen Faktoren wie Follower und Retweets eine größere Aussagekraft erhält.
    
Faktor: Verifikation
Verifizierte Accounts könnten automatisch eine höhere Autorität besitzen, da diese Accounts bereits durch Twitter überprüft wurden und in der Regel valide sind.

Faktor: Links
Links spielen bei Suchmaschinen natürlich eine große Rolle - wieso nicht auch bei sozialen Profilen? Linkbuilding auf ein Twitter-Account könnte daher ein bedeutendes Qualitätssignal werden.

Faktor: Retweets
Retweets sind ein eindeutiges Qualitätssignal. Es schadet daher sicherlich nicht, in Konversationen mit anderen einzusteigen um mehr Erwähnungen in Tweets bzw. Retweets zu erhalten.

Auch wenn der SocialRank heute nur ein Faktor ist, wird dessen Bedeutung mit der Verbreitung sozialer Palttformen immer wichtiger werden. Links verschieben sich zunehmend von normalen Websites auf Soziale-Plattformen - Suchmaschinen werden diesen Trend nicht ignorieren können.

Um ein hochwertiges Profil aufzubauen, muss somit über einen längeren Zeitraum hinweg ausreichend Zeit und Mühe investiert werden - der organische Weg halt. Wer damit nicht rechtzeitig beginnt, wird eines Tages - genau so wie im SEO-Bereich - der Konkurrenz hinterherhinken.


Tags:


Kommentare

Kommentar hinzufügen

Insgesamt sind 0 Kommentare vorhanden. Wir freuen uns, wenn auch Sie einen Kommentar verfassen.
Vermeiden Sie dabei bitte Spam. Wir behalten uns vor, Kommentare unbegründet zu entfernen.


Derzeit existieren noch keine Kommentare zu diesem Artikel.